• logoll12.jpg

Präsentation: Nora Fuchs und Gernot Schönfeldinger

Beschreibung

Präsentation: Nora Fuchs und Gernot Schönfeldinger

Nora Fuchs liest aus ihrem Roman „Kind in einem verschwundenen Land“

Gernot Schönfeldinger liest aus „Johannes Erasmus oder Der Wahnsinn hat Familie und die wohnt bei mir“

Musikalische Begleitung: Gernot Schönfeldinger

 

GERNOT SCHÖNFELDINGER

Johannes Erasmus oder Der Wahnsinn hat Familie und die wohnt bei mir
Die Geschichte einer Kindheit

 Die Tatsache, dass jeder von uns mit irgendjemand verwandt ist, macht das Leben ungleich komplizierter, meintJohannes Erasmus – Träger großer Vornamen, glückloses Montagskind, unmündiger Katermörder. In diesem Buch erzählt er von seinen ersten zehn Lebensjahren und der Familie, in die er hineingeboren wurde. (Brosch., 196 Seiten,€ 20,–)

Nora Fuchs

Kind in einem verschwundenen Land
Roman

Direkt, unsentimental, humorvoll und manchmal übermütig schöpft Nora Fuchs aus ihren Erinnerungen. Ihre junge Heldin zeigt als Kleinkind wie als Heranwachsende einen Widerspruchsgeist, der zu sehr komischen Situationen führt. Das verschwundene Land ist die Tschechoslowakei,in der sie mit Geschwistern, Eltern, Kindergarten und Schule sowie dem sozialistischen Alltag um ihren Eigensinn kämpft. (Brosch., 296 Seiten,€ 24,–)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.