• logoll12.jpg

Buchpräsentation - Aufbrechen von Katrin Bernhard

Beschreibung

KATRIN BERNHARDT

Aufbrechen

Gedichte

In herber Sprachharmonie verhandeln Katrin Bernhardts Gedichte dasThema Aufbrechen in verschiedenen Aspekten, beginnend mit der Sehnsucht nacheinem anderen Leben, über das selbst- und fremdbestimmte Reisen, das Aufbrechenvon Denkstrukturen, das Loslassen von Beziehungen bis hin zum Übertreten ineine andere Dimension. Nachdenklich und widerständig lässt Bernhardt dabei dasGroße, Politische im Kleinen, Alltäglichen sichtbar werden: dieFremdenfeindlichkeit beim Frühstück, die Leiden der Flucht im Klassenzimmer, dieEntfremdung im öffentlichen Verkehrsmittel.

Über all dem stehen Fragen, auf die es meist nur unangenehme Antwortengibt: Wieso haben wir es zugelassen, dass aus unseren großen Träumen so kleinewurden? Und wann ist es an der Zeit aufzubrechen?

 Verbrenne meine Kleidung im Fluss / Wasche meinGesicht im Feuer / Reinige mich von Unnötigem / Katharsis / In meinen löchrigenSchuhen / den Tag entlang / Die Zeit zeigt mir Zeichen / in einer Welt vollerPlastikgeschirr

Aus: Aufbrechen

 

Katrin Bernhardt

wurde 1982 in Oberpullendorf geboren, lebt in Bad Fischau-Brunn undWien. Studium der Klassischen Archäologie und Philosophie mit SchwerpunktGender Studies an der Universität Wien. 2013 Promotion. 2004 bis 2013 Sängerinund Texterin der Band Xenesthis, Veröffentlichung zweier Alben, mehrerer EPsund Musikvideos. Seit 2016 Performances und Installationen zu den Themen Ritualund Gender.

Sie publiziert regelmäßig in Anthologien, Zeitschriften und im Rundfunk.Bisher erschienen die Lyrikbände Fallen ohne Aufprall (EV,1995), Fluchtplan lebt nicht mehr (Bibliothek der Provinz, 1998), Auf bittere Haut geschrieben (edition lex liszt 12, 2013) sowie der Prosaband Die Gesichtslosen (Bibliothek der Provinz, 2000).

Katrin Bernhardt wurde für ihr literarisches Schaffen mehrfachausgezeichnet: Förderungspreis des Jugendliteraturwettbewerbs des LandesBurgenland (1997), Förderpreis der Burgenlandstiftung Theodor Kery (1998),Jugendkulturpreis des Landes Burgenland (2000).

Nächste Veranstaltungen

Facebook Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.