• logoll12.jpg

Buchpräsentation: Stefan Horvath „So gewaltig ist nichts wie die Angst“

Beschreibung

Texte aus zwei Jahrzehnten


Stefan Horvath, 2016 ausgezeichnet mit dem Theodor-Kramer-Preis, schreibt gegen das Vergessen. Mit fiktiven Geschichten verleiht der Nachkomme zweier KZ-Überlebender den Opfern der Konzentrationslager eine Stimme, anschaulich beschreibt er seine Kindheit und sein Heranwachsen in der Oberwarter Roma-Siedlung, er streift Fragen nach Entwicklungen und Veränderungen, die das schreckliche Attentat 1995 zur Folge hatte, und denkt nach über die gegenwärtige Situation der Volksgruppe.

Musikalische Begleitung: Adrian Gaspar