• logoll12.jpg

Krenn Hans

Foto Hans Krenn

Hans Krenn wurde 1935 in Donnerskirchen als zweites Kind einer Landarbeiterfamilie geboren. Seine Kindheit war geprägt durch den frühen Tod seines Vaters 1941, die Kriegs- und Nachkriegszeit. Er besuchte von 1947 bis 1955 das Gymnasium St. Rupert, Bischofshofen, anschließend bis 1957 die phil.-theol. Lehranstalt St. Gabriel bei Mödling. Ab 1958 war er Finanzbeamter in Eisenstadt. Hans Krenn ist seit seiner Jugend bildnerisch und literarisch tätig. Seit 1976 schreibt er fast ausschließlich in Mundart. Er veröffentlichte im Rundfunk, in Zeitschriften und Anthologien; bei Welsermühl erschienen die Gedichtbände „Haond afs Herz“ (1980) und „Gspiast wos davon“ (1987); der Dialektzyklus „Va Joah(r) za Joahr(r)“ (2012) wurde in seinem Heimatort Donnerskirchen herausgegeben. Die Marktgemeinde ernannte ihn 2005 zum Ehrenbürger.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter um neue Infos zu erhalten.
Facebook Image