• logoll12.jpg

Horvath Stefan

horvath stefan - foto 2013 klein

Geboren 1949, lebt in der Roma-Siedlung in Oberwart. 1995 verlor er bei der Detonation der Oberwarter Rohrbombe unweit der Siedlung einen Sohn. Von diesem Ereignis schwer traumatisiert, litt er an schweren Schlafstörungen, da er das Geräusch der detonierenden Bombe immer wieder in seinen Träumen zu hören glaubte, bis er eines Tages ein probates Mittel zur Überbrückung dieser Zeit fand: er begann zu schreiben. 2003 erschien sein erstes Buch „Ich war nicht in Auschwitz" und 2007 das Buch „Katzenstreu", zu dem mit Willi Spuller auch ein gleichnamiges Hörbuch produziert wurde. 2013 erschien sein bislang letztes Buch "Atsinganos - Die Oberwarter Roma und ihre Siedlungen".

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter um neue Infos zu erhalten.
Facebook Image